Tüte

Einige Backwaren passen tatsächlich nicht in eine normale Tüte, Baguette zum Beispiel. Daher frage ich dann meistens, ob ich eine weitere Tüte auf das noch offene Ende des Baguettes ziehen soll. So auch heute.

Ich halte das Baguette in der Tüte hoch, etwa 5 cm schauen noch raus. „Hätten sie gerne noch eine Tüte über das offene Ende?“ „Nene, das geht so.“ Dann wird der Rest eingekauft, ein paar Brötchen finden noch ihren Weg zum Kunden, es wird noch ein wenig geplaudert, dann bezahlt. Nur noch das Baguette liegt am Ende auf der Theke.

Der Kunde schaut mich erwartungsvoll an. Ich bin etwas ratlos. Bis: „Ja, machen sie hier nochmal ne Tüte drauf?!“

Advertisements

ALLE!

Das Verkaufsgespräch mit der Dame lief ganz normal, meine Laune war überdurchschnittlich gut und das spüren normalerweise auch die Kunden. Nicht so diese Kundin.

Nachdem sie bezahlt hatte, sagte sie: „Ich lasse das Brot mal eben hier liegen, ich bin sofort wieder da“ und legte das Brot auf die Seite des Tresen. Wenn ein Kunde nur schnell noch etwas holen will, oder schnell den Rest der Einkäufe wegbringt, ist dies bei uns auch absolut üblich. Das Brot wird schnell zur Seite gelegt und kann dann auch schnell mitgenommen werden ohne dass ich aus dem Lager kommen muss oder ein Verkaufsgespräch unterbrechen muss. Da ich tatsächlich hinten noch etwas zu tun hatte, wies ich sie darauf hin, dass ich nicht auf ihr Brot aufpassen könnte, da ich selber ins Lager musste.

Sehr unfreundlich rügte sie mich, ich sollte es doch einfach hinter die Theke legen, dort würde jawohl nix wegkommen. Selbiges tat ich dann auch und sie verließ den Laden.

Stunden (!) später kam sie zurück, ich begrüßte sie wieder freundlich und reichte ihr ihr Brot. „Ja, gut, dass das Brot noch da ist. Wäre ja noch schöner wenn hier was wegkommt“ schimpfte sie gleich los. Ohne darauf einzugehen verabschiedete ich sie mit einem ganz normalen Tschüss, welches sie natürlich nicht erwiderte. Als sie aus der Tür war, blieb sie allerdings stehen, steckte noch einmal den Kopf durch die Tür und sah mich an. „Sie sind hier eh alle so unfreundlich! ALLE!“

Ich bin´s

Der Kunde, der letztens anrief, rief natürlich diese Woche erneut an. Wieder nicht unbedingt so freundlich, wie ich es gerne hätte, wieder mit der selben Frage wie in „Nur eine Sekunde“ bereits beschrieben.

Nachdem ich ihm mitteilte, dass sein gewünschtes Brot noch vorhanden ist legte er mit dem Satz „Gut, dann überleg ich mir, ob ichs haben will“ einfach auf.

Stunden später klingelte das Telefon erneut.

„Ich bin´s“ meldete sich mein Freund. Dann schweigen. Langes Schweigen. Dann endlich „Legen Sie mir das Brot zurück!“ Und wieder aufgelegt.

Muss am Wetter liegen.