Massenhaft Kleingeld

Ich hatte ja bereits in einem der ersten Posts darüber geschrieben, dass viele Kunden denken, beim Bäcker bräuchten wir viel Kleingeld oder uns schlicht als „Kleingeldzählmaschine“ missbrauchen.

Und um es noch einmal deutlich zu sagen: Niemand findet es schlimm, wenn ihr mit ein paar Münzen bezahlt. Allerdings passiert es mehrfach am Tag, dass jemand eine einfache Summe, wie beispielsweise einen Euro nicht in ein paar wenigen Münzen zahlt, sondern die  benötigten Summe mühsam zwischen den (für mich gut sichtbaren) Euromünzen aus Kupfergeld und Centstücken  zusammensucht, um mir am Ende diese glatte Summe mit mehr als 20 Münzen zu bezahlen.

Bei Kundenzahlen im dreistelligen Bereich könnt ihr euch dann selber ausdenken, wie lange ich Abends zum zählen brauche.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s