Gute Organisation – schlechte Organisation

Heiligabend – schon eine viertel Stunde vor Ladenöffnung warten die ersten Kunden schon angespannt vor der Tür. Wir beeilten uns, die Mengen an Vorbestellungen abzupacken. Da es dieses Mal sehr sehr gut organisiert war, musste die Ware nur abgepackt, mit dem vorbereiteten Etikett versehen und  in den Kasten mit dem Anfangsbuchstaben sortiert werden. Damit fingen wir natürlich bereits weit vor Ladenöffnung an. Um 10 vor 7 wurden die Türen aufgeschlossen, die ersten Kunden warteten bereits an der Brottheke auf die Bedienung. Natürlich sagten wir einmal freundlich bescheid, dass wir noch Vorbestellungen verpacken müssten, aber spätestens kurz nach eigentlicher Öffnungszeit fertig wären und bedienen würden.

Um 5 nach waren dann alle Bestellungen verräumt und die Kunden wurden bedient. Und was mussten wir uns anhören? „Was ist denn das für eine schlechte Organisation… Jetzt mussten wir ewig hier warten, das müssen sie das nächste Jahr aber besser organisieren!!!“ Die Schicht am 24. lief dieses Jahr wie am Schnürchen. Kein Kunde musste länger als 5 Minuten warten.

Im Laufe der Schicht hörten wir dann sehr häufig „Wow,geht das schnell bei Ihnen, das ist ja super organisiert!“.

Im Supermarkt nebenan wartete man übrigens bei gleicher Kundenfrequenz bis zu einer Stunde an der Kasse 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s